Donnerstag, 17. Mai 2012

Fenrisa - Die Sklavin des Vampirlords


Er hatte sie gefangen, ihr den Ring des Gehorsams angelegt und ihre Hände gefesselt. Sie wusste nicht, was die Zukunft bringen würde. Sie wusste nicht, was er von wollte. Voll ängstlicher Neugier blickte das Mädchen zu ihm, wartete auf seinen nächsten Schritt, während er sie einen unendlichen Augenblick lang mit seinem kühlen Blick fixierte.

Plötzlich spürte sie das Verlangen, sein Verlangen, welches zu dem ihren wurde. Langsam ging er auf sie zu und hob seine Hand. Sie wich ihm nicht aus. Im Gegenteil, sie erwartete ihn. Ängstlich und doch erfüllt von einer tiefer liegenden Erregung, die ihren Körper zum Verrat  anstiftete. Sie spürte jenes Kribbeln auf ihrer Haut, führte jene unheimliche Wolllust, welche langsam ihre Schenkel hinauf kroch. Ihre Nippel wurden hart und Feuchtigkeit sammelte sich in ihrem Schritt. Der eisige Hauch des Mannes streifte ihre Haut und jagte Schauer durch ihren Wehrlosen Körper.

"Komm, nimm mich", wollte sie sagen, als er sie fast erreicht hatte.

"Komm, beiß mich", dachte sie, als sie seine scharfen, weißen Eckzähne erblickte.

Er kam zu ihr und legte seine Hand auf ihren nackten Bauch. Die Zeit schien still zu stehen, als er seinen Kopf langsam zu ihr herab beugte, ohne seinen Blick von ihr zu nehmen.

"Komm ..."





 Hier ist eine zweite Version, wo ich den Text in das Bild integriert habe. Schreibt mir bitte in den Kommentaren, wie es euch besser gefällt.



Kommentare:

  1. Deine Zeichenkünste werden immer besser =)
    Die zweite Version gefällt mir da aber besser.
    Liebe Grüße Asháya

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag auch die zweite Variante lieber - also Text im Bild integriert. Du solltest viel mehr Vampirgeschichten schreiben. Denn das passt doch perfekt in die Welt der Erotik...oder?
    Herzliche Grüße aus Berlin!

    AntwortenLöschen
  3. Wenn überhaupt die 2. Variante .

    HHH

    AntwortenLöschen
  4. Hey
    die Geschichte ist so cool. Ich will so gerne weiter lesen...

    AntwortenLöschen