Dienstag, 10. Juli 2012

Devoter Hintern


Nach Luft ringend stand sie da.
Ihr Körper war nach vorne gebeugt.
Ihre Hände hielten sich an der Stange fest.
Erwartungsvoll wartete sie auf seinen nächsten Schritt.

Sie war seine Gespielin für diese Nacht.
Seine Blicke hatten sie verzaubert und gefesselt.
Seine Hände hatten fordernd ihren Rock über die Hüften geschoben.
Sie trug keine Unterwäsche.

Nichts war da, was ihren nackten Hintern vor den fremden Blicken verhüllte.
Unsicher kaute sie auf ihre Unterlippe.
Hoffnung, Sehnsucht und Lust vereinten sich in ihrem Schoß.
Sie wollte, dass er näher kam.
Sie wollte ihn spüren, wollte fühlen, wie sich seine Männlichkeit in sie bohrte.

Geschwängert von der Erwartung ihn endlich in sich zu fühlen, reckte sie ihm ihr Becken entgegen.
Schweißperlen bildeten sich auf ihrer Haut.
Sie hörte seinen Atem hinter sich.
Sie roch seine Erregung, die die Luft erfüllte, als auch er sich entblößte.

Bald, ja, bald würde er sich nehmen, was er von ihr wollte.
Bald würde sie von ihm bekommen, was sie brauchte.
Alleine der Gedanke daran ließ einen feuchten Film zwischen ihren Schenkeln entstehen.
"Kommt, nehmt mich!", raunte sie sehnsüchtig.

Kommentare:

  1. Wow, ich bin per Zufall auf Dich gestoßen und muss sagen: Hatte beim Lesen direkt Bilder im Kopf ;-) Ich glaub, ich muss da auf jeden Fall weiter stöbern...

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöner Ausdruck und Schreibstill ;-), macht spaß weiter zu lesen ;-).

    AntwortenLöschen
  3. Sehr guter Schreibstil, sehr erregende Geschichten. Vielleicht solltest du eine "Erotische Kurzgeschichtensammlung" veröfentlichen. Ich würde sie kaufen

    Viel Erfolg

    MH

    AntwortenLöschen
  4. Gute devote Haltung !
    Prima Zeichnung

    HHH

    AntwortenLöschen