Dienstag, 23. Juli 2013

Schau mir in die Augen



Schau mir in die Augen



Ein kurzer Blick, ewiges Verlangen. Seine Lust spiegelte sich in ihren devoten Augen. "Komm, nimm mich", flüsterte sie ihm zu, ohne ihre feuchten Lippen zu regen. Kein gesprochenes Wort, nur das ungesagte Verlangen, lag zwischen ihnen.

Er wollte sie besitzen. Ihren Körper und auch ihre Seele. Er wollte sie. Jetzt, hier, so wie sie war. Bereit für ihn. Willig, die Nacht mit ihm zu teilen und noch mehr.

Was würde passieren, wenn er sich erst einmal zu ihr legte und sie zu der seinen machte? Sex, Liebe, oder war doch noch mehr? Etwas, dass sie nie sich bis dahin noch nicht einmal zu träumen wagte?

Seine Zunge leckte über seinen scharfen Eckzahn und kam zu ihr nieder. Ein leises Stöhnen entkam ihren Lippen, während seine Hand über ihren Oberschenkel wanderte.

Kommentare:

  1. Die Bilder die du machst sind einfach immer wieder der Hammer, Dazu noch diese Geschichten die ein echt den Atem nehmen können. Genial geschrieben mach weiter so, Ich Lese nun schon seit anfang an mit und bin begeistert.

    AntwortenLöschen
  2. Masters HHH willige Susi3. Januar 2015 um 17:43

    Der Master meinte zu kleine Titten fürs Korssett .
    Aber deine Bilder sind Klasse . O-Ton

    SubSusi

    AntwortenLöschen