Samstag, 18. Januar 2014

Nach einer schönen Nacht, erfolgt das angenehme Erwachen. Nicht immer ist es ein Traum, der uns umfängt. Manchmal ist es auch die Realität, die uns Träume schenkt.



Mein devotes Kätzchen


Das schwarze Leder hat sich um deinen Hals geschlungen.
Dein Herz schlägt wild, bis mir nah gekommen.
Seide hüllt sich um deinen Leib.
Lustvoller Glanz in deinen Augen.

Du kniest vor mir.
Die Krallen verborgen.
Auf Samtpforten schlichst du zu mir, an diesem Morgen.
Ich kann es sehn in deinem Blick, du willst dich fügen in dein Glück.

Kommentare:

  1. Wunderschön, lieber Krystan... Sowohl das Bild, als auch der Text.
    Liebe Grüße von Felina, die Deine romantische Ader besonders mag.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein liebes Kommentar. Die meisten Besucher hier möchten ja eher die etwas härteren Sachen lesen, da freut es mich besonders, wenn auch diese kleinen Fragmente Beachtung finden.

      Löschen
  2. Wunderschön, einfach nur wunderschön.
    Hungrig auf mehr und Lg Lucia

    AntwortenLöschen
  3. wow sehr verträumt das bild, gefällt mir echt gut!
    bisher mochte ich noch alle deine geschichten aber bitte verlier auch deine etwas romantischere seite für deine geschichten nicht, die mag ich mit am liebsten ;-)

    lg die lady

    AntwortenLöschen